Elisabeth-Preis 2018 Gemeindesozialstelle Öffentlicher Bücherschrank –
soziales Brett
Spende der Rotarier
Papierabriss oben

Die Gemeindesozialstelle wurde mit dem 2. Platz beim Elisabeth-Preis 2018 ausgezeichnet.
„Lebensnah – aktiv vor Ort“ ist Vorbild für eine moderne, lebendige Kirche!

Die CaritasStiftung würdigt und fördert mit dem Elisabeth-Preis herausragendes soziales Engagement im Erzbistum Köln. Nach dem Vorbild der heiligen Elisabeth von Thüringen ehrt die Stiftung Menschen, die sich ehren- oder hauptamtlich für andere einsetzen und konkrete Not sehen und handeln. Die Gemeindesozialstelle zählte mit zwei anderen Projekten zu den von der Jury nominierten möglichen Preisträgern. Der mit 1.000 € dotierte 2. Platz ging an die Gemeindesozialstelle Brenig.

Aus der Begründung der Jury: „Es überzeugt besonders das vielfältige Angebot für Jung und Alt, Ansässige und Hinzugezogene, Einheimische und Zugewanderte, mit dem christliche Werte und aktives Gemeindeleben gemeinsam gelebt und gestaltet werden. „Lebensnah – aktiv vor Ort“ ist Vorbild für eine moderne, lebendige Kirche.“
Das Preisgeld wird in laufende und neue Projekte wie die Jugendsozialstelle für Brenig, „Young Brenig“, investiert.

Zum Film über die Gemeindesozialstelle: Film ab!

Sabine Görres, ehrenamtliche Unterstützerinnen und Vorstandsmitglieder des Fördervereins nehmen im Festsaal der Kölner Flora die Urkunde entgegen

 

Lebensnah – aktiv vor Ort! Eine Stelle für das Zusammenleben in Brenig.

Die Gemeindesozialstelle „Lebensnah – aktiv vor Ort“ ist die zentrale Anlaufstelle für Initiativen, ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde und soziale Notlagen. Träger ist der katholische Förderverein Sankt Evergislus.
Sie unterstützt Initiativen von Ehrenamtlichen und begleitet bestehende Gruppen in ihren unterschiedlichen Zielsetzungen.

Ansprechpartnerin in der Gemeindesozialstelle ist Sabine Görres. Sie kümmert sich um die sozialen Belange im Ort, fördert das ehrenamtliche Engagement und stellt notwendige Kontakte her und begleitet bestehende Gruppen in ihren unterschiedlichen Zielsetzungen.

Die Gemeindesozialstelle befindet sich im Pfarrhaus in der Haasbachstraße 3 in Brenig, direkt gegenüber dem Pfarrheim.

Die Öffnungszeiten der Gemeindesozialstelle:

Mittwoch 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Adresse:

Haasbachstraße 3
53332 Bornheim-Brenig
Telefon: 02222 / 9299205
Fax: 02222 / 9299206
Mobil: 0157 / 546 868 11
E-Mail: lebensnah@sanktevergislus.de

Ansprechpartnerin: Sabine Görres

Link zum Flyer als PDF

Der öffentliche Bücherschrank in Brenig ist eine öffentliche Verführung zum Lesen! Ein Ort des „für um eh söns“, ein Ort des Verschenkens und Beschenkt werdens. Ein sozialer Ort, der Beziehung schafft. Ein Ort, den wir als katholischer – als christlicher – Förderverein gerne ermöglichen wollten.

Möglich wurde dies durch die Städte- und Gemeindestiftung der Kreissparkasse Köln, den Erlös aus dem Höhenlauf sowie durch die vielen Mitglieder des katholischen Fördervereins Sankt Evergislus. Vier ehrenamtliche Paten betreuen den 450 Bücher fassenden Schrank.

Das soziale Brett!

Eine Besonderheit unterscheidet den öffentlichen Bücherschrank in Brenig von anderen: Das soziale Brett! Hier kann jede und jeder unter der Rubrik „Suche“ oder „Biete“ eine Karte ausfüllen. Kleine handwerkliche Tätigkeiten, eine Fahrgelegenheit zum Einkauf, eine Begleitung beim Spaziergang oder Hilfe bei Krankheit. Eine Aktion für das nachbarschaftliche Miteinander! Diese soziale Tauschbörse wird von der Gemeindesozialstelle „Lebensnah – aktiv vor Ort“ betreut.

 

8.000 € gab es für die Arbeit des Fördervereins. Der Erlös, der aus dem Verkauf des Adventskalenders der Rotarier Bornheim kam, gibt dem Förderverein neue Möglichkeiten. Die Stelle „Young Brenig“ wird möglich. Ziel ist es, die Kinder- und Jugendaktivitäten vor Ort aktiv zu fördern.

Vereinsvorstände und die Rotarier mit der Präsidentin Dorothee Böttges-Papendorf bei der Erlösübergabe im Pfarrheim Brenig